Jährlich findet auf dem Kunstrasenplatz in Strohn der hochkarätig besetzte hs-Cup statt. Unterstützt wird dieses attraktive Jugendfußballturnier schin von Anfang an von der hs Heizung und Sanitär GmbH aus Ulmen. An den beiden Tagen nehmen Verbandsligisten und Bezirksligisten teil. Einsatz und Laufbereitschaft sind bei diesem Tunier ebenfalls zu erwarten, denn für jeden Spieler geht es hier um die begehrten „Stammplätze“. Ausrichter des Turniers ist die JSG Steiningen, die nicht umsonst als Eifeler „Talentschmiede“ gilt. Der JSG, die aus „nur“ 6 Dörfern besteht und damit mittlerweile zu den kleineren Jugendspielgemeinschaften zählt, gelingt es seit mehr als 15 Jahren sich auf höchstem Niveau innerhalb des Fußballverbandes Rheinland zu bewegen.

Dass dieses Niveau nicht nur mit Spielern aus den eigenen Reihen gehalten werden kann, versteht sich fast von selbst. Beinahe schon gefürchtet sind daher die Späher der JSG bei den umliegenden Vereinen, die oft genug ihre größten Nachwuchshoffnungen an Steiningen „verlieren“. Für die abgebenden Vereine sicher ein zweischneidiges Schwert, obwohl viele Talente wieder in den Heimatverein zurückkehren. Ein Wechsel in den höherklassigen Jugendbereich bedeutet aber für jeden ambitionierten Fußballer eine tolle Chance und eine echte Herausforderung. Wer bereits in der Jugend hochklassig gespielt hat, wird sich auch im Seniorenbereich auf Bezirks- oder Rheinlandligaebene durchsetzen können.

Unterhalb der Leistungszentren Koblenz und Trier will sich die JSG Steiningen positionieren und sieht sich für dieses Vorhaben gut gerüstet – denn neben der sportlichen Perspektive stimmen hier auch die Rahmenbedingungen, wozu auch attraktive Sportanlagen und der Transfer zu Training und Spiel per Kleinbus gehören.