Unglückliche 1:2 Heimniederlage gegen SV Ulmen

Eingetragen bei: Spielberichte-SGA 2 | 0

Zweite fühlt sich beim Siegtor der Gäste durch Schiri benachteiligt

Es war ein Spiel mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten: Während die Gäste stark begannen, bereits in der 4. Minute per Kopfball eine Schläfrigkeit unserer Abwehr zur 1:0 Führung nutzten und in der Folge die ersten 45 Minuten durch ihr taktisch kluges und schnelles Spiel beherrschten, steigerte sich unsere Elf im zweiten Spielabschnitt und war nun die überlegene Mannschaft. Ausdruck dieser Überlegenheit waren eine Reihe von Torchancen, von denen aber nur eine zum Ausgleich in der 55. Minute führte. Markus Häb erzielte ihn mit einem 25 Meter Freistoß in den oberen linken Torwinkel.

Nur einmal drohte von den Gästen Gefahr, aber Philipp Sartoris konnte deren erneute Führung verhindern und mit einer Glanzparade einen 18 Meter Freistoß über die Torlatte lenken (59.). Die Entscheidung fiel dann in der 76.Minute. Bei einem der wenigen Angriffe des SV Ulmen übersah der Unparteiische eine klare Abseitsstellung, die Pfeife blieb stumm und der Gegner nahm das Geschenk zum 2:1 an. In der 88. Minute hatten die Gäste nochmals das Glück auf ihrer Seite, denn Benedikt Kaufmanns 20m Schuss traf nur die Latte.

Fazit: „Das Heldentum sieht man nicht im Sieg von großen Schlachten, sondern im Ertragen von unglücklichen Niederlagen“.

Tore: 0.1 (4.), 1:1 (55.), Markus Häb, 1:2 (76.)

So spielten sie: Philipp Sartoris, Marc Ehlenz (ab 59. Michael Bros), Markus Häb, Matthias Alt. Dominik Diewald (ab 77. Thomas Caspar), Stefano Stroh, Daniel Diewald, Dominic Sausen (ab 79. Christoph Weiler), Benedikt Kaufmann, Alexander Roos, Yannik Roden