Spielbericht: JFV Vulkaneifel – SV Eintracht Trier 1:4

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Im Achtelfinale des C-Junioren Rheinlandpokals traf die C1 des JFV Vulkaneifel in Strohn auf die Trierer Eintracht. Trier, aktueller Tabellensechster der C-Junioren Regionalliga Südwest und einer der Favoriten auf den Pokalgewinn, ging als klarer Favorit in die Partie. Von Anfang an war aber ein gewisser Respekt gegenüber dem Bezirksligisten aus der Vulkaneifel spürbar, denn dieser hatte in der vorhergehenden Pokalrunde die C2 der Eintracht, immerhin Rheinlandligist, mit 3:1 aus dem Wettbewerb geworfen. Und zunächst sah es auch nach einer weiteren Pokalsensation aus! Der JFV erwischte einen Traumstart und Tom Hallebach konnte bereits nach wenigen Minuten das Führungstor zum 1:0 erzielen. Trier ließ sich aber nicht nervös machen, behielt im Mittelfeld die Oberhand und spielte immer wieder schnell und gefährlich in die Spitze.

Dass das 1:1 dann aus einem Konter resultierte, spricht für die Defensivarbeit unseres Teams. Mit einem Unentschieden gingen die Mannschaften unter dem Beifall der zahlreichen Zuschauer in die Pause. Nach dem Seitenwechsel dann wieder eine Chance für den JFV und wieder nutzte Trier diese Gelegenheit im Gegenzug zur 2:1 Führung. Trier bestimmte nun das Spiel, doch der JFV blieb gefährlich. Eine gute Chance auf den Ausgleich konnte Daniel Bally leider nicht nutzen. Und so kam es wie es kommen musste. Obwohl Torwart Johannes Müller zwischenzeitlich noch einen Strafstoß entschärfen konnte, erhöhte Trier auf 3:1 und 4:1.
Fazit: Verdienter, aber vielleicht etwas zu hoher Sieg des Favoriten! Für den JFV bleibt unter dem Strich ein tolles Spiel der C1. Kopf hoch Jungs, toll gekämpft und gespielt!