JFV Vulkaneifel nimmt an 28. Trofeo Mediterráneo teil

Eingetragen bei: Aktuelles | 0

Mit zwei Mannschaften, einer A- und einer B-Jugend, nahm der JFV Vulkaneifel am internationalen Jugendfußballturnier Trofeo Mediterráneo in Spanien teil. Neben dem JFV waren beim diesjährigen Turnier, welches vom 08. bis zum 13. April 2017 stattfand, mehr als 200 Kinder- und Jugendmannschaften aus zwölf Nationen vertreten. Teams aus Deutschland und aus anderen europäischen Ländern waren ebenso wie FußballerInnen aus Argentinien oder Russland an die spanische Mittelmeerküste gereist, um ihr Talent am Ball unter Beweis zu stellen.

Anders als in den vergangenen Jahren fand das Turnier 2017 unter strahlend blauem Himmel und bei sommerlichen Temperaturen statt. Nach der Eröffnungsfeier im Stadion von Pineda de Mar ging es für B-Jugend dann auch schon sofort los! Nach einer verschlafenen ersten Halbzeit und einem 2:0 Rückstand konnte das Spiel noch gedreht werden und am Ende der 40 Minuten stand mit einem 3:2 der erste Turniererfolg gegen den JFV Bergstraße. Am nächsten Tag standen dann 3 Spiele für die B- und 2 für die A-Junioren auf dem Programm. Gegen den Rather FC leistete sich die B-Jugend wieder einen 0:2 Rückstand, den man wieder zu einem 3:2 Sieg drehen konnte. Gegen den Vertreter aus der Mittelrheinliga, der FC Pesch, ging diese „Taktik“ dann aber nach hinten los. Wie immer führte der Gegner 2:0, legte aber nach und gewann das Spiel verdient mit 0:5. Im letzten Gruppenspiel gegen eine Mannschaft aus Belgien wurde deshalb noch mindestens ein Punkt benötigt, um sicher weiterzukommen. Hier hatte man vorsichtshalber Verstärkung aus der A-Jugend angefordert, die mit mehreren 2000ern in ihre Spiele gegangen waren. Beim Blick auf den Turnierplan war aber klar, dass diese Unterstützung erst kurz vor dem Pausentee eintreffen würde. Und so kam es wie es kommen musste: Unsere B-Jugend lag zur Halbzeit 0:3 hinten und das Weiterkommen schien in weiter Ferne. Als dann der Bus vorfuhr und hektisch die Trikots gewechselt wurden, schien immer noch alles verloren. Doch wir schafften das scheinbar Unmögliche, erzielten 3 Treffer in der zweiten Hälfte und zogen mit diesem Unentschieden ins Achtelfinale ein. Hier war dann leider gegen einen starken aber nicht übermächtigen Gegner Endstation für die B-Junioren.

Besser machte es zunächst die A-Jugend, die mit zwei Siegen, einem 2:0 und einem 1:0, ins Turnier startete. Mit einer souveränen Leistung, vor allem in der Defensive, und 6 Punkten auf der Habenseite schien das Viertelfinale nicht nur in greifbarer Nähe, sondern praktisch nur noch Formsache zu sein. Als Robin Schleidweiler dann im dritten Gruppenspiel das 1:0 gegen die starke Mannschaft von Lok Stendal erzielte, waren wir unserem Ziel schon sehr nahe. Aber auch hier kam es leider anders, nicht zuletzt durch verletzungsbedingte Ausfälle, die wir nicht kompensieren konnten. Das Spiel gegen Stendal ging mit 1:4 verloren und plötzlich hatten wir ein Endspiel gegen Ettlingen. Hier lief es alles andere als optimal, strittige Schiedsrichterentscheidungen und Ausfälle auf unserer Seite führten zu einer weiteren Niederlage im letzten Gruppenspiel. Beide Mannschaften waren damit am gleichen Tag ausgeschieden!
Dass wir doch noch ein wenig Grund zum Feiern hatten, verdankten wir unseren „Mitreisenden“ aus Wittlich, die ein wenig überraschend als Gruppensieger ins Viertelfinale einzogen. Nachdem wir den ersten Frust überwunden hatten, konnten wir gemeinsam singen und der ein oder andere Betreuer und Spieler landete mit Klamotten im Hotel-Pool. Schade also, dass die JSG Wittlich am folgenden Tag eine knappe Niederlage hinnehmen musste und ebenfalls ausschied.

Am Abend des 12. Aprils fanden dann in Pineda de Mar die Finalspiele statt. Bei den B-Junioren konnten wir unserem Gruppengegner, dem FC Pesch, zu einem knappen 1:0-Sieg gratulieren. Bei den U19-Junioren setzten sich die Fußballer des spanischen Clubs Cosecha Mundial mit einem 2:0 gegen Viktoria Buchholz durch.

Spieler und Betreuer auf dem Weg zur Eröffnungsfeier im Stadion von Pineda de Mar
Spieler und Betreuer auf dem Weg zur Eröffnungsfeier im Stadion von Pineda de Mar