Interview mit Niklas Wagner

Eingetragen bei: Aktuelles | 0

Wie lauten die Ziele für die neue Saison?
Unser Ziel ist und darf ausschließlich Klassenerhalt heißen. Als Aufsteiger wollen wir uns schnellstmöglich an die Rheinlandliga gewöhnen und versuchen, die notwendigen Punkte für den Verbleib in der Liga einzufahren.

Wie zufrieden bist Du mit der Vorbereitung und worauf lag der Schwerpunkt?
Ich bin vor allem mit der hohen Trainingsbeteiligung und der Stimmung innerhalb des Teams sehr zufrieden. Die Jungs arbeiten konzentriert  und bringen den nötigen Ehrgeiz mit, wodurch auch ein guter Konkurrenzkampf entsteht. Auch wenn die Ergebnisse aus dem ein oder anderen Testspiel nicht durchweg positiv waren, weiß ich wie dies zu bewerten ist. Zurückzuführen natürlich auch auf die vielen verschiedenen Konstellationen auf dem Feld und der hohen Belastung geschuldet, wissen wir dies einzuschätzen. Allerdings gibt es nach wie vor auch Abläufe, die noch nicht perfekt waren und an denen wir bis zum Saisonstart arbeiten müssen und werden.
Die Mannschaft hat zu erst sehr intensiv an einer guten Grundlage im physischen Bereich gearbeitet, da dies Grundvoraussetzung ist.

Das nächste Ziel war, die neuen Spieler schnellstmöglich in der Gruppe fest zu integrieren, um dann spielerische Abläufe im Mannschafts-  und gruppentaktischen Bereich zu verbessern und zu erlernen, da wir in der neuen Liga in einigen Dingen gegenüber zur Vorsaison umdenken müssen.
Wichtig ist, dass wir stand jetzt kein größeres Verletzungspech hatten.

–  Wie stark schätzt du die Rheinlandliga-Mannschaften in dieser Saison ein?
Es wird sicherlich drei, vier Teams geben die ganz vorne den Ton angeben werden denke ich.  Jedoch werden wir nur auf uns schauen müssen, um unseren Platz in der RL zu finden und in jedem Spiel an unsere absoluten Grenzen gehen müssen. Deutlich höheres Spieltempo, körperliche Robustheit, taktische Disziplin und auch die individuelle Qualität in den Teams der Liga sind z.B. alles Dinge, die auf uns zukommen und mit denen meine junge Truppe lernen muss umzugehen. Fehler werden deutlich härter bestraft.
Ich denke, dass auch wir die Qualität haben in dieser Liga zu funktionieren und wollen diesen Nachweis erbringen.

 

Foto: 11er-online.de