Der neue Jugendförderverein Vulkaneifel

Eingetragen bei: Aktuelles | 0

Ohne große Öffentlichkeit wurden die Weichen gestellt, auch zukünftig im Bereich der Vulkaneifel dauerhaft guten Jugendfußball zu etablieren. Am 18. Juni diesen Jahres wurde in Gillenfeld der Jugendförderverein Vulkaneifel gegründet.

Gut zwei Jahre ist es her, dass die beiden Jugendspielgemeinschaften Steiningen und Meerfeld den Entschluss gefasst haben zu kooperieren. Ziel war es, damit die Basis für eine langfristige Zusammenarbeit zu schaffen. Gegründet wurde die JSG VULKANEIFEL.

Zukunftsorientiert sollte so allen jugendlichen Fußballern der Altersklassen A- bis D-Junioren (11 bis 18 Jahre) dauerhaft die Möglichkeit geboten werden, entsprechend ihren Ambitionen, ihrem Talent und ihrer Leistungsbereitschaft, Fußball innerhalb der Infrastruktur der kooperierenden Vereine zu spielen.

Damit verbunden war und ist der Gedanke, sowohl erfolgsorientierte Leistungsmannschaften in überkreislichen Klassen langfristig im Bereich Vulkaneifel zu etablieren, als auch gleichzeitig in weiteren Mannschaften noch entwicklungsfähigen, aber genauso engagierten Jugendlichen, Spiel- und Wettkampfmöglichkeiten zu eröffnen, nach dem Motto: „Starke Spieler fordern, schwächere Spieler fördern“!

Der JFV Vulkaneifel im Sommer 2015 - Foto: Dieter Willems
Der JFV Vulkaneifel im Sommer 2015 – Foto: Dieter Willems

 

Durch Schaffung optimaler Trainingsbedingungen soll die fußballerische, physische und persönliche Entwicklung der Jugendlichen soweit vorangebracht werden, dass sich sportliche Erfolge einstellen und somit besonders talentierte Spieler langfristig in der Jugendspielgemeinschaft bzw. den Stammvereinen gehalten werden können.
Ein gesicherter Spielbetrieb über alle Altersklassen hinweg kann so langfristig garantiert werden.

Zurück geblickt auf die beiden abgelaufenen Spielzeiten kann das Ganze als gelungen bewertet und als großer Erfolg eingestuft werden. Die Erwartungen an das neue Gebilde wurden erfüllt und in der Regel sogar übertroffen. Das Zusammenwachsen gelang weitestgehend problem- und reibungslos. Schnell hatte man sich gefunden und ging gemeinsam auf Tore- und Punktejagd, quasi so, als wenn man das schon Jahre so gemacht hat. Größter bisheriger Erfolg dieser jungen Erfolgsgeschichte ist der Aufstieg der A-Junioren in die Rheinlandliga, der höchsten Spielklasse im Fußballverband Rheinland.

Aufbauend auf diesen guten Erfahrungen war es sodann ein Leichtes den nächsten Schritt zu gehen und so gründeten die 14 beteiligten Vereine um Gillenfeld und Manderscheid am 18. Juni diesen Jahres den Jugendförderverein Vulkaneifel.
Einen eigenständigen Verein, dem der Gedanke zugrunde liegt die Fußball-Jugendarbeit der beteiligten Sportvereine zu bündeln und zu intensivieren. Als erster Vorsitzender des JFV Vulkaneifel wurde Stefan Feiten aus Gillenfeld gewählt, zweiter Vorsitzender wurde Hans-Werner Michels aus Meerfeld.

Spieltechnisch wird diese Änderung erst zur Saison 2016 / 2017 greifen. In dieser Saison treten die Teams noch als Jugendspielgemeinschaft Vulkaneifel an. Die Strukturen des neuen Jugendfördervereins werden gerade im organisatorischen Bereich jedoch schon jetzt genutzt. Und als äußeres Zeichen konnte, auch Dank der Mithilfe einiger Sponsoren für alle Spieler, Trainer und Betreuer ein einheitliches Outfit angeschafft werden. Auf dessen Brust tragen alle mit Stolz das neue Logo des Vereins, den Fußballer im Schatten des Vulkans.